Unsere Facebookseite

Ab sofort findet ihr uns auch bei Facebook auf unserer Offiziellen Seite der SG Schorndorf Fußballabteilung:
SG Schorndorf Fußball bei Facebook
   

fussball.de Terminliste

Hier gibt es den Link zur offiziellen Terminliste für unsere Spiele: 
Bitte beachten: nur diese Spieltermine sind gültig!
Spielauswahl auf www.fussball.de
   


Herren

Trainingszeiten DI/DO 19:30-21:00
Trainer Emi Arslan, 0178/7949321
Co-Trainer Leonardo Placentino, 0152/02102314
Teammanager Rodrigo Campos
Ort Stadion/ Sportgelände Altlache
Vorbereitung Herren Vorbereitung Rückrunde Saison 2011/12
{deakflodjishare}
111_team_20110801_1070690747
Herren Saison 2011/12
Hinten v.l.n.r.: Arkin Özhan, Giuseppe Solazzo, Aleksandar Petrovic, Nicolai Costima, Markus Keric, Fabio Indovina, Denis Greco
Mitte v.l.n.r.: Trainer Emirhan Arslan, Co-Trainer Leonardo Placentino, Baris Genc, Christian Andrae, Charly Stamatiou, Giovanni Camassa, Cenk Gebes, Orkun Dogan, Rodrigo Aniceto da Silva, Spielleiter Martin Kurz, Betreuer Thomas Bachhoffer
Vorne v.l.n.r.: Ömer Alp, Slobodan Stojadinovic, Accursio Randazzo, Dominik Michen, Rodrigo Campos, Theo Devetzis, Jochen Sellenthin, Ali Gervalla, Matthias Fleischer, Hans-Dieter Dressmann, Samuel Martinez
es fehlen: Panagiotis Mavroudis, Ivica Grgic, Hüseyin Kocaman, Hüseyin Serbes, Stefano Cannavo, Andreas Binder, Kevin Conrad, Ibrahim Arslan, Christopher Gantinas, Rasit Yanik, Utku Yüce
Einen versöhnlichen Abschluss der Saison feierten die Herren in Neustadt.
Mit gleich drei Debütanten der A-Junioren in der Startelf waren zunächst die Gastgeber überlegen und gingen auch verdient nach einem Querpass in Führung, als Karsten Straub den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Nur 9 Minuten später hatte Neustadt die nächste Chance, als Kevin Grundmann frei vor Campos auftauchte und diesem mit einem Schuss ins kurze Eck keine Chance ließ. Die SG wirkte davon nur kurzzeitig geschockt und fand dann endlich ihr Spiel. In der 43. Minute gelang Andreas Binder nach einem Eckball von Marc Magg aus dem Gewühl heraus der Anschluss. Nach dem Wechsel hatte Schorndorf deutlich mehr Zug zum Tor und kreierte viele Chancen. In der 51. Minute nutzte Ousainou eine solche und netzt zum Ausgleich ein. Schorndorf spielte nun sehr offensiv und war drückend überlegen. In der 71. wurde Schorndorf für das Engegement belohnt, als Emi Arslan einen Eckball von Andreas Binder zur umjubelten Führung verwertete.

Beim Tabellenführer in Fellbach hatte die erste Mannschaft erwartungsgemäß ein hartes Stück Arbeit vor sich. Die Gastgeber mussten auf die Tube drücken, da alles Andere als ein Sieg für Fellbach den Verlust der Tabellenführung bedeutete. Die Gastgeber legten sofort los wie die Feuerwehr und stürmten auf das Schorndorfer Gehäuse zu, ohne sich zu Beginn nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Nach 15 Minuten wurden die Angriffe dann zielstrebiger, doch Campos im Tor oder eigenes Unvermögen verhinderten die Führung für JAT. Mitte der ersten Halbzeit befreite sich die SG dann langsam aber sicher und kam dann zur ersten Torchancen: Nach einer feinen Kombination legte Andi Binder quer auf Fatty Ousainou, der zur Gästeführung versenkte. Mit sichtlich mehr Selbstvertrauen gestaltete die SG das Spiel nun offener, musste aber nur kurz nach dem Führungstreffer durch einen Fallrückzieher nach einem Eckball den Ausgleich hinnehmen. Kurz vor dem Wechsel hatte Ousainou eine Riesenmöglichkeit seine Farben erneut in Führung zu bringen, doch er schob frei vor dem Torspieler den Ball am Tor vorbei.

Nachdem die erste Mannschaft vor und nach der Winterpause furios aufgespielt hatte und eine Serie von 9 Spielen ohne Niederlage (und dabei 8 Siegen) hingelegt hatte, bekam man im Spiel gegen Miedelsbach einen unglücklichen Dämpfer - der aber eine Woche später schon wieder vergessen war. Trotz großer Personalsorgen zeigte die Truppe auch in Breuningsweiler, dass man gewillt war mit 3 Punkten nach Hause zu fahren, dabei musste auf Markus Keric, Besmir Cekaj, Nicolai Costima und Ivica Grgic verzichtet werden. Die Gastgeber, zu diesem Zeitpunkt auf Tabellenplatz 3 und noch mit theoretischen Chancen auf den Relegationsplatz, versuchten von Beginn an das Spiel an sich zu reissen und hatten auch lange Zeit ein leichtes optisches Übergewicht, was aber kaum in guten Torchancen resultierte, da im Mittelfeld sehr gut nach hinten gearbeitet wurde und die Abwehr ebenfalls kaum etwas zu ließ. Stattdessen konnte sich die SG immer wieder Konterchancen erspielen, von denen in Durchgang eins aber keine genutzt werden konnte. Mit einem recht unterhaltsamen, weil von beiden Seiten rassig geführten, 0:0 gingen die Mannschaften in die Pause.

In einem nicht gerade schön anzusehenden Spiel hatten die Schorndorfer nur in der ersten Halbzeit Probleme und konnten dann in der zweiten Halbzeit mit 3 Toren das Spiel entscheiden. Nachdem zunächst Ömer Alp und Ivica Grgic in Halbzeit eins eine komfortable 0:2-Führung erzielten, sorgte der Anschlusstreffer noch vor der Pause für einen kleinen Knick. Erst mit der Hereinnahme von Timo Strohmayer, Hannes Kurz und Besmir Cekaj wurde das offensiv Spiel zielstrebiger und diese drei Spieler sorgten für den verdienten 1:5-Endstand.

7 Spiele ohne Niederlage standen für die SG vor der Reise nach Hößlinswart auf dem Zettel.
Nach dem enttäuschenden 0:0 zu Hause gegen Buhlbronn sollte diese Serie weiter ausgebaut werden, was nach einer schwachen ersten Halbzeit, aber umso stärkeren zweiten Hälfte, auch nicht unverdient gelang. Die ersten Minuten der Partie tasteten sich die Mannschaften ab, wobei die Gastgeber leichte Vorteile hatten. In der 23. Minute vollendete Mario Palomba einen schulbuchmäßigen Angriff zur, zu diesem Zeitpunkt verdienten, Führung für Hößlinswart. Die SG wachte langsam aber sicher auf und kam immer mehr ins Spiel, aber bis zur Halbzeitpause waren klare Torchancen auf beiden Seiten absolute Mangelware. Auf Seiten der Schorndorfer wurde hier im Mittelfeld zu behäbig und vor allem eigensinnig agiert, sodass die Gastgeber keine Probleme hatten ihre Defensive geordnet zu stellen. Nach 2 Wechseln zur Pause sah das Spiel dann aber plötzlich ganz anders aus: Der eingewechselte Nicolai Costima drückte mit gefühlten 90% gewonnenen Zweikämpfen dem Spiel seine Richtung auf, welche nur in Richtung Hößlinswarter Tor zeigte. Gemeinsam mit dem ebenso kampf- wie spieltarken Kapitän Hans-Dieter Dressmann rollte der Offensivexpress der Schorndorfer ein ums andere mal auf das Hößlinswarter Gehäuse zu und es dauerte nur ganze drei Minuten in der zweiten Halbzeit, bis der Ball zum ersten mal im Netz der Gastgeber zappelte: Nach einer butterweichen Freistoßflanke von Binder stand - natürlich - Costima genau richtig und vollendete aus 5 Metern zum Ausgleich.

Im Derby gegen Buhlbronn kam unsere erste Mannschaft nicht über 0:0 hinaus.
Von Beginn bis Ende zeigten beide Mannschaften, über welchen Weg sie ihren Weg zum Erfolg suchten: Die Gäste versuchten mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen, während die Schorndorf über flache Kurzpässe versuchten in die Offensive zu kommen. Die größte Chance der Partie hatte Fatty Ousainou, als er in der 30. Minute im Strafraum seinen Bewacher aussteigen lies, den Ball aber dann frei vor dem Torspieler links neben das Tor schob.

   

Suchen

   

Unsere Sponsoren  

   

Besucher  

Heute 9

Gestern 49

Woche 190

Monat 929

Insgesamt 319963

   
© Copyright 2005 - 2015 SG Schorndorf 1846 Abt. Fußball